Springender Buckelwal

Buckelwal

Buckelwale sind wahre Akrobaten, sie können relativ weit aus dem Wasser springen. Leicht erkennen kann man sie an der großen Schwanzfluke mit prägnanter Einkerbung. Beim Abtauchen bilden die Buckelwale einen Buckel, woher sich ihr Name ableitet.

Besonders an den Buckelwalen ist eine ihrer Jagdtechniken. Gemeinsam umkreisen sie einen Fischschwarm und lassen dabei Luftbläschen aus ihrem Blasloch entweichen. Diesen Luftvorhang durchschwimmen die Fische nicht, so dass diese in dem Luftnetz eine leichte Beute darstellen. Neben kleinen Fischen ernährt sich der Buckelwal vor allem von Krill.

Mit bis zu 5 Metern Länge hat der Buckelwal die längsten Flipper (Brustflossen) überhaupt. Bei seinen Gesängen mit einer Dauern von bis zu 30 Minuten hält er einen weiteren Rekord unter den Walen.

Daten & Fakten zum Buckelwal (Megaptera novaeangliae)

Familie Furchenwale (Balaenopteridae)
Länge 11-15 Meter
Gewicht 20-30 Tonnen
Lebensraum Nordatlantik, Nordpazifik, Indischer Ozean
Gefährdung* gefährdet
Population schätzungsweise 30.000-40.000 Tiere
Schutzstatus seit 1963 besteht Fangverbot für Buckelwale

* lt. der Roten Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten der Weltnaturschutzunion (IUCN)

Video - Jagdtechnik der Buckelwal