Wale - Faszinierende Riesen der Meere

Wale sind keine Fische sondern Säugetiere, auch wenn man umgangssprachlich von "Walfischen" spricht. Daher verfügen Wale auch nicht über Kiemen sondern haben eine Lunge. Zum Atmen tauchen Wale an die Oberfläche um mit ihrem Atemloch Luft einzusaugen. Bei Ausatmen kommt durch das Blasloch die verbrauchte Luft heraus. Beim Ausatmen spritzt eine hohe Fontäne nach oben. Diese Fontäne, die bei manchen Walen über 10 Meter hoch steigen kann, besteht teilweise aus Wasser welches beim Auftauchen im Blasloch bleibt, teilweise ist es kondensierter Wasserdampf der aus der 37° C warmen Atemluft resultiert.

Anhand der Fontäne lassen sich die einzelnen Walarten schon von weitem bestimmen. Bei Pottwalen wird die Fontäne im 45° Winkel ausgestoßen. Blauwale imponieren mit bis zu 10 Meter hohen Fontänen und bei manchen Walarten sind zwei Blaslöcher vorhanden.

Je besser man eine Tierart kennt, desto eher setzt man sich für deren Schutz ein. Hier werden daher Kurzbeschreibungen und allerlei Wissenswertes zu folgenden Walarten aufgelistet: